rawpixel 284723 unsplash

Führen Sie Ihr Team in die Zukunft

Cindy Eggs

Cindy Eggs10. dicembre 2018

Führung neu leben

Die Digitalisierung verändert, wie unser Arbeitsleben aussieht. Allerdings betreffen diese Veränderungen nicht nur die Technik. Vielmehr geht es bei Arbeit 4.0 um einen Kulturwandel und ein neues Verständnis von Führung. Vertrauen, Transparenz, Offenheit und Eigenverantwortung stehen im Vordergrund.

Neue Werteorientierung

Schnelllebig, unsicher, komplex, mehrdeutig. So beschreiben Experten die Rahmenbedingungen der aktuellen Arbeitswelt. Dies schlägt sich im viel diskutierten VUCA-Konzept (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) oder im Konstrukt der Arbeit 4.0 nieder. Führung, Organisations- und Personalentwicklung reagieren auf diese Entwicklung indem sie partizipativer, agiler und flexibler werden. Vertrauen, Transparenz, Offenheit und Eigenverantwortung prägen die moderne Unternehmenskultur. 

Auch wenn diese technischen Komponenten im digitalen Zeitalter oft in den Vordergrund gestellt werden, heben Experten die Wichtigkeit einer neuen Werteorientierung hervor. Darum definieren Unternehmen heute in Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeitenden einen gemeinsamen Zweck und priorisieren Projekte entsprechend. Auch der Glaube, dass Diversität und kollektive Intelligenz bessere Resultate hervorbringt als Einzelpersonen liegt agilen Methoden und Organisationsformen zugrunde.

Agile Methoden

Diese agilen Methoden und Organisationsformen sind sehr vielschichtig: Scrum, Design Thinking, Holacracy, Spotify etc. werden heute vermehrt in Unternehmen eingeführt. Es handelt sich dabei um strikte Frameworks, welches dem Vorurteil entgegenwirkt, dass agile Organisationen planlos und chaotisch sind. Die Strukturen, Rituale und Rollen sind klar definiert und müssen geübt werden. Wichtig ist neben dem Know-how über diese Frameworks auch das Mindset jedes einzelnen Mitarbeitenden, welches die oben genannten Werte umfasst.

Der Mensch im Vordergrund

Diese neue Unternehmenskultur bedingt ein neues Führungsverständnis. Zeiten, wo der Chef kontrolliert, Vorgaben macht und massregelt gehören der Vergangenheit an. 

Moderne Leader agieren als Coach und stellen den Menschen und seine Weiterentwicklung in den Vordergrund.

Sie treten als integres Vorbild auf, vermitteln Sinn und motivieren, brechen Denkmuster auf und schaffen Rahmenbedingungen, in denen sich Mitarbeitende weiterentwickeln können. Sie sind Begleiter im Wandel und bringen die Ideen der Mitarbeitenden zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort zusammen. Ehemalige «Chefs» müssen lernen, Verantwortung auf ihr Team zu übertragen, und Mitarbeitenden in ihrem Bereich freie Hand zu lassen. Sie beschäftigen sich etwa immer mehr auch mit HR-Aufgaben wie der Rekrutierung oder dem Performance Management. Zudem sollen sie Finanzverantwortliche, strategische Vordenker, personelle Führungsverantwortliche sein: Der Druck steigt.

Um mit diesen steigenden Anforderungen umgehen zu können, eignen sich moderne Leader neue Führungsansätze an. Dies und noch viel mehr lernen Studierende des CAS Digital Leadership an der Fernfachhochschule Schweiz. Der Studiengang richtet sich an Führungspersonen, Personal- und Organisationsfachleute.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter um weitere spannende Berichte rund um die Arbeitswelt zu erhalten.